Wir sind die „Neuen“ an der KGS

Für die 36 Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Klassen der KGS galt in der ersten Schulwoche zur Eingewöhnung ein besonderer Stundenplan. In den ersten drei bzw. vier Stunden jeden Tages übernahmen die Klassenlehrer Sascha Freese in der 5a und Frauke Schwetje und Jens Harms in der 5b die Einführung ihrer neuen Klassen. Nur die letzten beiden bzw. drei Schulstunden erfolgten nach regulärem Stundenplan. Da sich beide Klassen aus zwei ehemaligen vierten Klassen zusammen-setzen, kamen dem Kennenlernen untereinander und der Anbahnung einer Klassengemeinschaft eine zentrale Rolle zu. Neben einer Schulführung und einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulcafeteria standen vor allem auch viel Organisatorisches und eine Einführung in die schulinterne Onlineplattform IServ auf dem Programm, die auch das erste Schreiben von Emails von den Kindern verlangte. Jeder Fünftklässler bekam einen Achtklässler als Paten an die Seite gestellt, der die Eingewöhnung bei Fragen erleichtern soll. Am letzten Tag der Einführungswoche besuchten die Kinder nach einem gemeinsamen Frühstück in der Schule auf einer Fahrradtour die Wohnorte ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler, damit man sich besser kennenlernt und an Fehltagen die Hausaufgaben vorbeibringen kann.

Hier nun einige Schülerstimmen zur Einführungsphase: „Ich fand es super, dass es in der ersten Woche noch keinen Nachmittagsunterricht gab und man erst so langsam an der neuen Schule ankommen konnte. Ich war vorher schon ziemlich aufgeregt vor der ersten Zeit.“, lautete Sinas Resümee am Ende der Einführungswoche“. Luke äußerte sich: „Die erste Woche war sehr schön, besonders das erste Musikstück“. Und Sina ergänzte: „Ich fand die erste Woche auch sehr schön und ich wollte die ganze Zeit Unterricht machen. Außerdem habe ich schon ein Lieblingsinstrument und sehr viele Freunde gefunden“. „Mir gefällt vor allem der Freizeitbereich an der KGS.“, entgegnete Thees in einer Abschlussrunde.

Auch die drei Klassenlehrer haben erste Erfahrungen mit ihren neuen Schützlingen machen dürfen:

„Die neuen Klassen sind mit sehr freundlichen und hilfsbereiten Kindern besetzt. Deshalb sind wir der Überzeugung, dass wir drei gute Jahre zusammen erleben werden. Wir können feststellen, obwohl erst zwei Wochen Schule vergangen sind, dass die Grundschule und die Eltern hier gute Arbeit geleistet haben. Auch scheinen die Kinder ihren Klassen genau richtig zugeteilt zu sein. Vor uns liegen viele neue Dinge, die es gemeinsam zu erleben gilt“. Und Herr Freese ergänzt: „Besonders wichtig sind dabei die Klassenreisen und Klassenaktionen.“

5a                    5b 5b

 

 

 

 

 

 

 

Die Namen des neuen 5. Jahrganges: Alicia Aust, Giuliano Beck, Julia Bernhardt, Samantha Blaum, Evelin Boger, Emilia Casto, Claudius Crucean, Viet Do, Antonia Dunker, Ronja Hamczyk, Marla Hausmann, Mika Holtkamp, Ruben Holtkamp, Jesper Huy, Jarne Kampfer, Emily Knöpfel, Justin Kramer, Wilhelm Kupfer, Mario Lungu, Christoph Majert, Sina Maleßa, Joel Meyer, Magdalena Micevic, Khanh Nguyen, Leonie Ortmann, Luke Rass, Sina Reising, Thees Robisch, Marina Rüst, Kilian Scholten, Jarle Schwartze, Johanna Stark, Jarik Stolowski, Viwien Vuong, Jasmin Wieczorek, Josefine Zuber

Noch eine “Neue“: Unsere Bundesfreiwillige Merina,

neben neuen Schülerinnen und Schülern ist auch in diesem Schuljahr eine Bundesfreiwillige an der KGS angekommen. Merina Sender, die die Schule bereits sechs Jahre als Schülerin erlebte, möchte das Schulleben nun aus einer anderen Perspektive kennenlernen. Sie wird hauptsächlich den Ganztag unterstützen, ist aber bereit, sich auch in andere Abenteuer zu stürzen. So hat sie bereits in den ersten zwei Wochen Erfahrungen in der Schulverwaltung gesammelt und hat unsere Schulsekretärin Frau Temme beim immer hektischen Schuljahresanfang unterstützt.