Erst Theorie – dann Praxis

Norderney – Zum fünften Mal findet am Freitag mit den siebten Klassen der Kooperativen Gesamtschule (KGS) eine Strandreinigungsaktion statt. Organisator ist die Ortsgruppe Norderney des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutsch-land (BUND). Die Veranstaltung finde am Vortag des „International Coastal Clean Up Day“ statt und reihe sich damit in ein weltweites Netzwerk von Strandreini-gungsaktivitäten ein, heißt es in der Pressemitteilung des BUND. Die ehemalige Lehrerin und Mitglied der Ortsgruppe, Elise Terfehr, habe die Vorberei-tung der Schülerinnen und Schüler übernommen. Dabei hätte sie fach-kundige Unterstütz-ung von Dr. Dorothea Seeger aus dem BUND-Meeres-schutzbüro bekommen. Die Meeresbiologin arbeitet für das Projekt Plastikfreie Küste – Inseln als Startpunkt des Wandels“, in dem es darum geht, das Thema Meeresmüll ganz praktisch durch Müllvermeidung, Aktionen und Umweltbildung anzugehen. Dr. Seeger habe viele Alternativprodukte zum Plastik zur Anschauung für die Schüler mitgebracht und

zeigte anhand eines Eissturmvogels aus Plüsch, wie viele Plastikteile in den Mägen der Tiere landen, bis diese buchstäblich mit vollem Magen verhungern würden. Jeweils eine Doppelstunde pro Klasse stand zur Verfügung, um den Jugendlichen anhand von Videos und Bildern die verheerenden Auswirkungen des Plastikmülls in den Meeren vor Augen zu führen, gemeinsam Alternativen zu finden und damit zu einer Verhaltensänderung anzuregen. Nun folgt auf die Theorie die Praxis. Die jugendlichen und die Aktiven der Naturschutzgruppe gehen in den Inselosten, um dort den Strand und die Dünen vom angespülten Müll zu befreien.